Sri Lanka

Referent Vipassi holte uns im Van vom Bahnhof ab.

Referent Vipassi holte uns im Van vom Bahnhof ab.

 

Tempel

Tempel

 

Hallo ihr lieben,

Jonas und ich befinden uns nun seit 3 Tagen auf Sri Lanka. Der erste Tag lief leider nicht ganz so rund, da ich aufgrund des Essens im  Flugzeug geschwächt war und eine Magenverstimmung erlitten hatte. Wir wurden am Flughafen von Referent Vipassi abgeholt und mit dem Minivan nach Matara gefahren. Die Fahrt betrug ohne die jeweiligen Zwischenstopps ca. 3,5 Stunden. Es war faszinierend zu beobachten wie der Verkehr auf Sri Lanka gehandhabt wird. Jonas und ich sind uns nicht ganz einig ob einmal gehupt wird um die Vorfahrt zu erlangen und zweimal hupen bedeutet ich komme um die Kurve oder ob sie einfach gerne hupen und dann fahren wie sie wollen. Der Highway auf dem wir fuhren wird kaum genutzt. Wir denken, dass er fuer die nicht wohlhabende Bevoelkerung zu teuer ist. Nach dem wir in unserem Appartment abgesetzt wurden schliefen wir ein wenig um dann mit zwei Mitarbeiterinnen des Children Centers und dem Fahrer zu einem Restaurant hoch oben auf einem Berg zu fahren. Die Aussicht war sehr traumhaft (Bilder folgen sobald wir Internet am Laptop haben).  Hier durfte Jonas zum ersten Mal die einheimische Kueche kosten. Danach fuhren wir in die Innenstadt von Matara um ein paar Lebensmittel zu besorgen.

2. Tag 05.03.14

Aufgrund der Hitze und den animalischen Geraeuschen schliefen wir in unserer ersten Nacht sehr schlecht. Zum Glueck wurden wir an unserem zweiten Tag erst um 11 abgeholt. Wir fuhren zum ersten Mal an den Strand in Matara und bewunderten den im Meer auf einer Insel erbauten Buddhistischen Tempel. Danach fuhren wir durch Matara an einen kleinen Strandabschnitt, der auch zum Fischen genutzt wird. Uns begleiteten die 2 Damen aus dem Children Center, der Fahrer und 2 Freunde der Damen. Nach dem wir unsere Fuese im Meer abgekuehlt hatten fuhren wir zu einem Archaeologischen Museum in Matara und erfuhren etwas ueber die Geschichte Mataras, leider sprach der Fuehrer ein  unverstaendliches Englich, sodass wir uns auf die Englischen Tafeln fokussieren mussten. Auserdem haben wir dort das erste Mal exotische Tiere gesehen, im Graben vor dem Museum lag ein Krokodil mit mehreren Schildkroeten und Fischen, es ist wohl Vegetarier erklaerte uns der Fuehrer. Anschliesend machten wir uns auf den Weg zu unserem ersten Bad im Meer. Es war sehr angenehm, da es nicht so kalt wie erwartet war.  Anschliesend assen wir in einem Kloster zu Mittag, es gab Reis mit etwas Lauch und Karotten. Der Reis ist vergleichbar mit unserem Milchreis in Deutschland, nur dass er salzig angemacht wird. Nach diesem ereignisreichen Tag kaufte Jonas sich noch eine kurze Hose und ich mir Flip Flops. Danach fielen wir tot ins Bett.

3. Tag 06.03.14

heute ist unser erster Tag im Children Center, Referent Vipassi begruesste uns sehr herzlich und zeigte uns den Tempel und das Gelaende, es ist sehr beeindruckend. Am meisten fasziniert mich der Grundgedanke des Buddhismus, dass man gluecklich wird, wenn man alles los laesst und sich nicht ueber den Materialismus definiert. Danach wurden wir im Kindergarten empfangen. Die Kinder hatten Blumenstraeusse fuer uns und sangen lustige Lieder eines war der Banana Song wozu sie sehr suess tanzten. Anschliessend wurde uns unser Buero und die von Sophia in die Wege geleitete Bibliothek gezeigt. Referent Vipassi erklaerte uns das nach Sophias Reise viele von den Pateneltern noch Buecher nachtraeglich schickten. Vielen Lieben Dank hierfuer. Die Buecherei wird von den Kindern sehr stark genutzt, zahlreiche Buecher sind noch ausgeliehen.Die Pakete und Briefe die sie uns mitgegeben haben, haben wir heute Referent Vipassi ueberreicht er wird sie bei Zeiten verteilen.

Liebe Gruesse aus dem heissen Sri Lanka Jonas und Amelie

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Sri Lanka

  1. Kerstin sagt:

    Super, weiter so 🙂

  2. Samuel Degen sagt:

    Liebe Amelie, lieber Jonas,

    ss freut mich sehr, dass es im Karlsruher Children Center so gut anläuft.

    Weiter so! Manches mag Euch als Asien-Neulingen sehr exotisch vorkommen, aber das packt Ihr schon.

    Gut, dass Ihr die ersten zwei Wochen zu zweit seid – somit ist der Einstieg in diese uns Europäern doch sehr fremde Welt viel einfacher.

    Die Menschen sind aber sehr freundlich und Eure Aufgabe im Center sehr anspruchsvoll…

    Also, wir vom Vereins stehen geschlossen hinter Euch…

    Liebe Grüße
    Samuel Degen
    2. Vorsitzender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.